BILLY COBHAM (USA)
BILLY COBHAM (USA)

5. Dresdner Drumfestival – Drummer & Bands 2011

17.09.2011 @ Scheune, Alaunstr. 36-40, 01099 Dresden
 
Einlass: 11 Uhr
Beginn: 12 Uhr
Ende: nicht vor 4!
 
Tickets: VVK/ AK: 21,-/26,- Euro zzgl. Gebühren
unter: www.dresdner-drumfestival.de/tickets 
 
Umfang:
4 Bühnen - 12 Workshops & Performances - 6 Konzerte - zahlreiche Extras - große Aftershow-Party
 
Headliner:
Billy Cobham, Gavin Harrison, Flo Dauner
 
Kontakt:
www.dresdner-drumfestival.de

 

BILLY COBHAM (USA)
Billy Cobham, Jahrgang 1944, gilt als einer der ganz Großen des Jazz. Schaut man sich die schier endlose Liste der Weggefährten dieses Ausnahme-Schlagzeugers und -Komponisten an, liest sich das wie das Who Is Who des Jazz. Miles Davis‘ Bitches Brew oder Birds of Fire und The Inner Mounting Flame des Mahavishnu Orchestra sind nur einige von vielen Schlüssel-Produktionen des Electric Jazz, an denen Billy Cobham maßgeblich beteiligt gewesen ist. Auch Spectrum (1973) und Crosswinds (1974), zwei seiner eigenen Platten, gehören in diese Kategorie.
Workshopthema: Performance Concepts


GAVIN HARRISON (UK)
Gavin Harrison ist spätestens seit seinem Mitwirken bei der britischen Progressive-Rock Band „Porcupine Tree“ eine große Inspiration für sehr viele Drummer und Musikfans. Sein virtuoses Spiel wird oft als sehr rein, sauber und weich beschrieben. Der „Psychologe des Rhythmus“ setzt rhythmische Überlagerungen, Verschiebungen und ungerade Taktarten sehr musikalisch, ästhetisch und galant ein. Sein Bestreben ist es, nicht gerade alltägliche Rhythmen innovativ zu verändern, aber dabei immer organisch und natürlich zu klingen. Was auf den ersten Blick oft gerade und eingängig wirkt, verlangt einem spätestens beim Versuch des Nachspielens größtes Unabhängigkeitsvermögen des Denkens und Spielens ab.
Workshopthema: Rhythmic Designs


FLO DAUNER (D)
Der gebürtige Stuttgarter Flo Dauner zählt durch seine kontinuierliche Arbeit mit nationalen und internationalen Musikgrößen wohl zu einem der erfolgreichsten und meistbeschäftigsten Drummer Europas. Sein erstes Konzert spielte er mit 9, es folgten erste Schallplattenaufnahmen mit 15. Die Wurzeln seines frühen musikalischen Interesses finden ihren Ursprung wohl im Elternhaus - sein Vater ist kein geringerer als der Jazzpianist Wolfgang Dauner.
Mit 18 Jahren ging er nach Berlin, zwei Jahre später zog es ihn in die USA, um am Berklee College of Music in Boston Schlagzeug und Komposition zu studieren. In den vergangenen Jahren arbeitete der mehrfach ausgezeichnete Drummer mit weit mehr als 50 Künstlern und Bands zusammen, darunter Die Fantastischen Vier.


ALEX VESPER (D)
Vesper hatte schon im Alter von sieben Jahren Schlagzeugunterricht. Er studierte an der Musikschule Hürth klassische Perkussion und studierte an der Rheinischen Musikschule Köln Perkussion bei Christoph Caskel und Schlagzeug bei Thomas Witzmann und Sperie Karas. Er wirkte an Studio- und CD-Produktionen u.a. von Nikitakis, Birbaek, den Bläck Fööss, Peter Orloff, Bed and Breakfast, Cassandra Reed, Serge Maillard, Benjamin Boyce und Daniel Amanti mit. Er ist Mitglied der Gruppe Drei vom Rhein (mit Helmuth Fass, Werner Neumann und Pit Hupperten), mit der er mehrere Alben aufnahm und ist seit 2003 Schlagzeuger bei DJ Bobo. Seit 2008 ist er Dozent am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück und gibt darüber hinaus Workshops zum Thema Modernes Schlagzeug an Musik- und Hochschulen, auf Messen und diversen Drum Festivals.


HANNES GROSSMANN (D)
Wenn es um Double Bass Techniken, ultraschnelle Blast Beats und dem perfekten Metal Groove geht, ist Hannes Grossmann sicherlich einer der führenden Schlagzeuger in Deutschland. Mit seiner Progressive Death Metal Band Obscura veröffentlichte er im Frühjahr 2011 das neue Album „Omnivium“, auf dem er erstmals die 260bpm Grenze durchbricht.


THUNDER DUO (HU)
Infos folgen.

VERA FIGUEIREDO (BRA)
Infos folgen.

MAHAMMAD REZA MORTAZAVI (IRAN)
Der iranische Ausnahmeperkussionist Mohammad Reza Mortazavi begeistert und irritiert das Publikum und die Fachwelt weltweit. Sein Trommelspiel ist einzigartig und einzigartig ist wohl auch die Fähigkeit, das Publikum als Solotrommler auf besondere Weise in seinen Bann zu ziehen.
Mortazavi erschafft im Solospiel Klänge orchestralen Ausmaßes ohne jegliche technischen Hilfsmittel, einzig mit seinen zwei Händen und der Trommel. Im Laufe seiner Karriere hat er über dreißig neue Schlag- und Fingertechniken entwickelt, die das Trommelspiel revolutionierten und es unter anderem ermöglichen, differenzierte Melodien zu spielen.
Die technische Perfektion und sein überschäumender spielerischer Trieb, seine Neugier und Offenheit verdichten seine Musik zu einem faszinierenden Klangerlebnis jenseits der üblichen Konventionen.
Seine Instrumente, die beiden traditionellen persischen Handtrommeln Daf und Tombak, erlernte er in frühester Kindheit und bereits im Alter von 10 Jahren gewann er zum ersten Mal den nationalen Tombakwettbewerb in Teheran.
Sein Erfolg brachte den virtuosen Musiker letztes Jahr unter anderem zu einem Solokonzert in die Berliner Philharmonie sowie zu einem Auftritt bei ARTE. ZDF-Aspekte adelte ihn in einem Feature als jemand mit „den schnellsten Händen der Welt“. Neben seinen Solokonzerten ist der vielseitige Künstler als Komponist und Musiker weltweit für renommierte internationale Theater-, Tanz-, Ballett- und Orchesterprojekte gefragt und wir freuen uns sehr, ihn beim MASALA Festival erstmalig in Hannover präsentieren zu können!

Zur Übersicht

Unsere Magazine

STEREO

STEREO | Magazin für HiFi, High End & Musik. Für 6,50 Euro am Kiosk. Durchblättern!

Fono Forum

Fono Forum | Magazin für Klassik, Jazz und HiFi. Für 9,80 Euro am Kiosk. Durchblättern!

drums&percussion

Was Drummer bewegt. Für 5,90 Euro am Kiosk. Durchblättern!

Event Map

Sie suchen Konzerte oder Workshops in Ihrer Umgebung? Veranstaltungen in Ihrem Raum finden Sie jetzt ganz einfach mit unserer Event Map.

Zur Event Map

d&p-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im d&p-Newsletter.

Jetzt registrieren