Diese Hihat sorgt für Double Action

Martin Helderman hat zusammen mit anderen eine Erfindung in Sachen Hardware gemacht: die Double-Action-Hihat. Prinzip: eine Bewegung, doppelte Wirkung.

 

Der Ideengeber Martin Helderman aus den Niederlanden führt dazu aus: »Wenn der Schlagzeuger mit seinen Fuß auf dieser Hihatmaschiene hin und her wippt, treffen die Hihatbecken zweimal aufeinander, was eine doppelte Geschwindigkeit ergibt. Deshalb haben wir diese Erfindung ›Double Action Hi-Hat‹ genannt. Wird der Fuß waagerecht gehalten, ergibt sich die neutrale Position, in der die Becken voneinander getrennt sind.«

Dadurch entständen, so Helderman, beim Hihatspielen viele neue Möglichkeiten. Eines der überzeugendsten Beispiele sei, dass man mit der Hihat Sechzehntelnoten mit nur einem Fuß spielen könne.

1 Bilder

Die Erfindung hat durch die eingereichte Patentanmeldung einen geschützten Status erhalten; Helderman und seine Mitstreiter möchten sie nun – als Prototypen, wie sie betonen – der breiten Öffentlichkeit vorstellen. 

Info: www.doubleactionhihat.com 

Wie das »Double-Action«-Prinzip in der Praxis funktioniert, könnt ihr euch in diesem Demovideo anschauen:

Zur Übersicht

Unsere Magazine

STEREO

STEREO | Magazin für HiFi, High End & Musik. Für 6,50 Euro am Kiosk. Durchblättern!

Fono Forum

Fono Forum | Magazin für Klassik, Jazz und HiFi. Für 9,80 Euro am Kiosk. Durchblättern!

drums&percussion

Was Drummer bewegt. Für 5,90 Euro am Kiosk. Durchblättern!

Event Map

Sie suchen Konzerte oder Workshops in Ihrer Umgebung? Veranstaltungen in Ihrem Raum finden Sie jetzt ganz einfach mit unserer Event Map.

Zur Event Map

d&p-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im d&p-Newsletter.

Jetzt registrieren