Anzeige

Foto: Gerhard Richter / PR

Eva Klesse

Eva Klesse ist die erste und derzeit einzige Professorin für Jazzschlagzeug in Deutschland. Aber das ist noch lange nicht alles: Auch auf der internationalen Bühne macht sie als Musikerin viel von sich reden.

Aktiv ist Klesse vor allem mit ihrem eigenen Quartett, dessen aktuelles Album »Creatures & States« gerade erschienen ist (Rezension Seite 99). Bereits das Debüt vor acht Jahren wurde als »Newcomer des Jahres« mit einem »Jazz Echo Jazz« ausgezeichnet. Daneben ist Klesse mit anderen festen wie freien Bandprojekten unterwegs. Über ihre Ausnahmeposition in der deutschen Hochschullandschaft, über die Jazzszene allgemein, ihren eigenen musikalischen Ansatz und Ziele der Ausbildung von jungen Instrumentalist*innen haben wir mit Eva Klesse gesprochen.

Eva, wie findest du es als erste Professorin für Jazzschlagzeug in Deutschland, dass man diese Tatsache in heutiger Zeit überhaupt thematisieren muss?
Das Faktum, dass ich die Erste bin, ist für mich schon krass, klar. Grundsätzlich hat’s für mich allerdings nie eine Rolle gespielt, weder als ich mir das Instrument ausgesucht habe noch heute. Warum auch hätte ich seinerzeit auch darüber nachdenken sollen? Je professioneller sich die Sache jedoch entwickelte, …

Den gesamten Artikel gibt es in der Ausgabe drums&percussion 1/2021.

Zur Übersicht

Unsere Magazine

STEREO

STEREO | Magazin für HiFi, High End & Musik. Für 6,50 Euro am Kiosk. Durchblättern!

Fono Forum

Fono Forum | Magazin für Klassik, Jazz und HiFi. Für 9,80 Euro am Kiosk. Durchblättern!

drums&percussion

Was Drummer bewegt. Für 5,90 Euro am Kiosk. Durchblättern!

Event Map

Sie suchen Konzerte oder Workshops in Ihrer Umgebung? Veranstaltungen in Ihrem Raum finden Sie jetzt ganz einfach mit unserer Event Map.

Zur Event Map

d&p-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im d&p-Newsletter.

Jetzt registrieren