Vorschau: Ufip »Omnia« im Test

In einer der nächsten Ausgaben schauen wir uns Ufips neue »Omnia«-Becken genauer an, wie alle Serien der Italiener im speziellen Rotocasting-Verfahren produziert.

Da wir den Test erst noch machen müssen, hier zur Info die Herstellerangaben zur Omnia-Serie: 

Hergestellt in B20-Gussbronze durch das patentierte Rotocasting®-System, liefern diese Becken, trotz eines eher traditionellen Aussehens, einen modernen und zeitgemäßen Klang. Omnias Klangscharakter ist vielseitig angelegt, wodurch sich die Becken der Serie für eine Vielzahl von Musikstilen empfehlen, von Rock bis Pop, von Fusion bis Rhythm and Blues; laut Ufip eignen sie sich ideal für Live- und Studioanwendungen. Die Crashes haben reichlich Attack mit einem sehr kontrollierten Sustain; die Rides klingen musikalisch, nuancenreich und sollen sich durch eine sehr gute Stick-Definition auszeichnen, während die Hihats eher trocken, dynamisch und mit guter Projektion klingen.

Erhältliche Größen
Die Crashes sind von 16˝ bis 21˝ erhältlich, die Rides von 20˝ bis 22˝, die Hihats in 14˝ und 15˝.

Den Testbericht werdet ihr in Ausgabe 6/2020 lesen, die am 7. Oktober erscheint.

2 Bilder

Über UFIP (aus Ausgabe 5/2019)
Zu Beginn des 20. Jahrhundert begann der italienische Orgelhersteller Agati-Tronci mit der Herstellung von Becken, da der Import aus der Türkei aufwendig und kostspielig war. Weitere Firmen folgten, worauf sich am 6. Januar 1931 die vier Hersteller Marradi-Benti, Zanchi & Biasei, Rosati Leopoldo und A. & B. Fratelli Tronci zu der Kooperative UFIP (Unione Fabbricanti Italiani Piatti) zusammenschlossen, um auf diese Weise den Wettbewerb zu kontrollieren. Im Jahr 1947 verließ Zanchi (später Zanki) die Union. 1968 wurde dann aus der Vertriebsgesellschaft UFIP ein Hersteller. Typisch für diese Becken ist, dass sie vornehmlich nach dem »Rotocasting«-Verfahren hergestellt werden: Hierbei wird die Schmelze beim Gießen zentrifugiert, um bessere Qualitätsergebnisse zu erzielen. Man findet UFIP-Becken auch unter den türkisch klingenden Namen wie Zinjian, Kashian, Pasha, Ajaha und Super Constantinople, was schon so manchen in Verwirrung stürzte.

Info: http://www.ufip.it/ 

Zur Übersicht

Unsere Magazine

STEREO

STEREO | Magazin für HiFi, High End & Musik. Für 6,50 Euro am Kiosk. Durchblättern!

Fono Forum

Fono Forum | Magazin für Klassik, Jazz und HiFi. Für 9,80 Euro am Kiosk. Durchblättern!

drums&percussion

Was Drummer bewegt. Für 5,90 Euro am Kiosk. Durchblättern!

Event Map

Sie suchen Konzerte oder Workshops in Ihrer Umgebung? Veranstaltungen in Ihrem Raum finden Sie jetzt ganz einfach mit unserer Event Map.

Zur Event Map

d&p-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im d&p-Newsletter.

Jetzt registrieren