e-Paper | Preisausschreiben | Kleinanzeigen | Heftinhalt | Kontakt | Impressum

Rolands neue SPD::One-Pads

Der E-Drum-Hersteller präsentiert vier individuelle Percussion-Pads: »Electro«, »Kick«, »Percussion« »Wav«

Roland stellt die neue SPD::ONE Serie vor, bestehend aus den vier Percussion-Pads SPD::ONE ELECTRO, SPD::ONEKICK, SPD::ONE WAV PAD und SPD::ONE PERCUSSION. Jedes der neuen Pads kann, so der Hersteller, individuell an die Kreativität und Stilistik des Musikers angepasst werden. Dank des robusten Designs lassen sie sich mit Drumsticks, Händen und sogar mit den Füßen spielen.

Das SPD::ONE ELECTRO ermöglicht die Integration elektronischer Drums in ein akustisches Setup, das SPD::ONE KICK die Integration von Four-to-the-Floor und Kick Drums, während das SPD::ONE PERCUSSION die Möglichkeit bietet authentische Percussion-Sounds in Performances zu integrieren. Jedes Pad bietet jeweils 22 individuelle Sounds, von legendären 808 Kick-Sounds, über realistische Percussion-Sounds wie Kick-Drums und Stomp-Box-Sounds, bis hin zu Shaker, Tambourin und mehr.

Das Roland SPD::ONE WAV PAD ermöglicht es Musikern mit eigenen Sounds und Samples zu performen. Das Importieren von Audiodateien ist laut Hersteller denkbar einfach: Das SPD::ONE WAV PAD an einen PC oder Mac anschließen und die eigenen WAV-Dateien in das auftauchende Laufwerk ziehen. Ob komplette Backing-Tracks oder One-Shot-Samples – die Sounds sollen nach nur wenigen Sekunden spielbereit sein.

Die Empfindlichkeit und der Schwellenwert der Pads lassen sich  über zwei Regler an der Gehäuseseite anpassen und nach individuellen Wünschen einstellen – laut Roland mit kompaktem Spielgefühl und natürlicher Reaktion: Jeder Musiker soll mit seinen Händen Sounds spielen können, ohne sich Sorgen um schmerzende Handflächen und Finger machen zu müssen. Die Stromversorgung der SPD::ONE Serie über Batterien oder Netzteil, ermöglicht die Verwendung auf dem Boden, einem Tisch oder über den mitgelieferten Adapter an Stativen oder in Schlagzeug-Setups montiert.

Dank der kompakten Abmessungen und des Batteriebetriebs, lassen sich die Pads laut Hersteller nicht nur problemlos in Instrumenten-Sets integrieren, sondern sollen sich auch perfekt für den mobilen Gebrauch „on the Road“ eignen. Die neue SPD::ONE Serie zeichnet sich, so Roland, zudem durch ihre einfache Bedienung über die vier Hauptregler aus, wodurch auch Musiker ohne technischen Hintergrund die Pads intuitiv bedienen können. Über die vier Hauptregler lassen sich die Sounds auswählen, anpassen, die Gesamtlautstärke einstellen und die Pegel abgleichen.

Weitere Info:

SPD::ONE ELECTRO
SPD::ONE KICK
SPD::ONE PERCUSSION
SPD::ONE WAV PAD