e-Paper | Preisausschreiben | Kleinanzeigen | Heftinhalt | Kontakt | Impressum

NAMM 2018: Paiste mit vielen Neuheiten im Gepäck

Die Schweizer werden auf der übermorgen startenden US-Musikmesse die sogenannten »Gentle Masters«-Modelle präsentieren, sechs neue »Masters«-Dry-Rides, neue PSTX »Cajon« & »Cajon Hats«- sowie weitere PSTX-Modelle.

 

20˝ PSTX Swiss Medium Crash

20˝ Masters Dry-Ride

Gentle Masters: 14˝ Splash, 20˝ Extra Thin Crash, 22˝ Dark Crash Ride

»Gentle Masters«
Die Meister der Sanftheit sind Paistes neue Masters-Modelle »Extra Thin«- und »Dark«-Splash sowie das Dark Crash Ride in der neuen Größe 22˝.

Die 18", 19" und 20" Extra Thins sind, so Paiste, physisch wie akustisch von besonderer Feinheit geprägt. Inspiriert durch die Klangvorstellungen und Funktionsansprüche von Studio-Ikone Jim Keltner, entwickelte die Paiste-Soundesigner einen warmen, sanften Crash-Sound, der sich unaufdringlich und dezent in leise musikalische Situationen einfügt. Das rasche Verklingen erlaubt auch das Spiel filigraner Ride-Figuren.

Die Extra Thins fühlen sich laut Hersteller einzigartig weich an. Sie sollen so feinfühlig reagieren, dass sie sich auch mit Händen spielbar und Crescendos mit Mallets ermöglichen.

Die 8" und 10" Dark Splashes versprühen fein zischende Effektklänge mit rundem, ausgewogenem Ausklang. Mit ihrem weichen Spielgefühl und der raschen Ansprache ergänzen sie exzellent die übrigen Dark Modelle der Masters Serie, eignen sich aber auch für sonstige Setups, wenn leise bis moderate Akzente mit dunklem Charakter gefragt sind.
 
Mit dem 22" Dark Crash Ride stellt Paiste dem beliebten 20" Modell eine größere Alternative an die Seite. Es soll, so der Hersteller, dasselbe buttrige-weiche Spielgefühl besitzen, erzeugt aber dank seines größeren Durchmessers ein tieferes, dunkles Rauschen, über dem sich der feine Stockklang noch definiert genug durchsetzen soll. Der Crash Sound ist recht kräftig, mystisch und vielschichtig – so die Schweizer Beckenschmiede.

Extrem Trocken
Die neuen »Masters«-Modelle Dry Ride und Extra Dry Ride verwirklichen laut Paiste den Wunsch vieler Drummer nach extrem kontrollierbaren Ride-Cymbals, die dabei den vollen musikalischen Sound und harmonische Atmosphäre bewahren.

Die 20", 21" und 22" Dry Rides sind Becken mit kurzem, harmonischem Ausklang, der auch bei filigranen, flinken Figuren stets artikuliert bleibt. Den artikulierten Stockklang unterstützt ein trockenes, dunkles, warmes Rauschen. Die matt schimmernde, dunkle Oberfläche entspricht dem charakteristischen Klang durch entsprechende Optik.
 
Einen Schritt weiter gehen die 20", 21" und 22" Extra Dry Rides: Ihr Gesamtsound ist noch trockener, um den Stockklang weiter in den Vordergrund zu heben. Der stark reduzierte und dennoch ebenmäßige Ausklang soll, so Paiste, unverminderte Wärme und Musikalität. versprühen. Damit sollen die Extra Dry Rides einen aufregend erdigen Charakter mit  Präzision und Kontrolle vereinen – selbst bei komplexen Ridepatterns.

Die Masters-Serie ist laut Hersteller eine Kollektion von exquisiten in aufwändiger Handarbeit aus sogenannter CuSn20-Bronze gefertigten Becken, die die höchsten Klangideale in verschiedenen musikalischen Genres treffen sollen.

Pimp your Cajon!
Mit den neuen Cajon-Cymbals der PSTX Serie wird die populäre Kistentrommel Cajón zum kompletten Drumset. Die PSTX-Cajon-Cymbals wurden passend zu den typischen Klangeigenschaften des Cajóns konzipiert und sind mit Händen, Rods, Besen oder leichten Stöcken gut spielbar.

Die PSTX 12˝ Cajon Hats sprechen dank eines leichten Top-Beckens schnell an und quittieren jeden Schlag klar definiert mit einem hellen, trockenen Klang. Das massige Bottom-Cymbal fördert einen knackigen, klaren »Chick«. Die Hihat befriedigt laut Paiste nicht nur die Bedürfnisse von Cajón-Spielern und Perkussionisten, sondern eignet sich auch für Drummer als extra Hi-Hat.
 
Das PSTX 16˝ Cajon-Becken ist multifunktional, offenbart seine Stärken aber vor allem bei Akzenten. Dann reagiert es rasch mit einem explosiven, etwas dreckigen Crash Sound mit kurzem Ausklang. Der innere Teil der Spielfläche ist mit den für die PSTX Serie typischen Löchern unterschiedlicher Grösse versehen. Der nicht gelochte Rand ist breit genug gehalten, um ein angenehmes Spiel mit der Hand zu ermöglichen sowie das Spiel von sachten Ride-Figuren mit Rods oder Besen.

PSTX: »Musical Noise«
Weiterhin kündigt Paiste den Start der
PSTX-Modelle 10˝/ 8˝- und 12 ˝/ 10˝-Stacks sowie des 20˝ »Swiss Medium«-Crashs (s. Bild) an. Die
kleinen, bissigen Splash Stacks bereichern das Soundarsenal für Drummer und Perkussionisten mit kurzen, scharfen Akzenten. Splash Stacks bestehen aus Messing-Tops und 2002-Bronze-Unterteilen, wobei die Top-Becken  über das charakteristische PSTX-Style-Lochmuster mit variierenden Durchmessern verfügen, die den trashigen Klangcharakter erzeugen. Die unteren, um 2˝ kleineren Becken haben eine umgekehrte Glocke; zudem ist die Kontaktfläche zwischen den beiden Becken ist minimal.
Durch ihren trockenen, knackigen Sound liefern sie schnelle rhythmische Patterns und funktionieren auch gut als laute X-Hat.
Der 20˝ PSTX »Swiss Medium«-Crash ergänzt die PSTX-Serie als ein exotisch-trashiges Crash mittleren Gewichts für mehr Soundvolumen und zusätzlichen Attack.
PSTX werden in bei Paiste der Schweiz aus einer Vielzahl von Kupferlegierungen und Aluminium hergestellt – in Kombination moderner, innovativen r Methoden und traditioneller Handwerkskunst.

Info: www.paiste.com