Preisausschreiben | Kleinanzeigen | Heftinhalt | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

R.I.P., Leon »Ndugu« Chancler

Das Interview in der aktuellen Ausgabe 1/2018 ist wohl tragischerweise eines von Chanclers letzten: Am 3.2. erlag der legendäre Drummer einem Krebsleiden.

Leon Ndugu Chancler (1952 - 2018), Bild: Vic Firth

Leon Ndugu Chancler wurde am 1. Juli 1952 in Shreveport, Louisiana, geboren, wuchs aber in Los Angeles auf – ein Standort, der seine musikalische Karriere prägte. Zwar entdeckte er erst im Teenager-Alter das Trommeln für sich, machte dann aber schnell ernst: Es dauerte nicht lange, bis er sich auf der Bühne wiederfand, und der dortige Erfolg machte den Schritt zu einem Studium der klassischen und der Jazz-Musik folgerichtig. Kooperationen mit Herbie Hancock, Carlos Santana, Frank Sinatra, Lionel Richie, Kenny Rogers, Tina Turner oder John Lee Hooker sind nur die Spitze des Eisbergs – Ndugu Chanclers Diskografie ist fast so umfangreich wie das Telefonbuch von L.A.
Am prominentesten darunter ist sicher seine Mitwirkung an Michael Jacksons Megaseller »Thriller«. Sein bei weitem bekanntester Beitrag war »Billie Jean«. Der Song machte Chancler zu einem der wenigen Drummer, die für einen simplen Achtel-Backbeat berühmt geworden sind. Auch auf bedeutenden Drummermeetings trat Ndugu auf. Er war bis zuletzt aktiv.

Über die Kunst der Zurückhaltung ...
Wir sind froh, dass er uns zu der Zeit, als es ihm noch besser ging, ein Interview gab – seine klugen Bemerkungen zur Kunst der Zurückhaltung sind nachzulesen in der aktuellen Ausgabe 1/2018. 

Am 3.2. verlor Leon Ndugu Chancler seinen Kampf gegen sein Prostatakrebsleiden.
Ruhe in Frieden! Und danke für deine Grooves!

Aktuelle Ausgabe:Opens external link in new window https://nitschke-verlag.de/heftnachbestellung/drumspercussion/2018/drumspercussion-januar-februar-2018