e-Paper | Preisausschreiben | Kleinanzeigen | Heftinhalt | Kontakt | Impressum

»Eighties Pop Grooves MIDI« von Toontrack

Toontrack veröffentlicht heute ein neues Drum MIDI-Pack »Eighties Pop Grooves MIDI« – eine riesige Auswahl an Drum -Grooves und -Fills für die Drumsampler »EZdrummer 2« und »Superior Drummer«.

 

 

 

Norman Garschke hat die »Eighties Pop Grooves« eingespielt (Foto: Toontrack)

Die Pop-Drums der 1980er Jahre waren eine besondere Mischung zweier verschiedener Einflüsse. Auf der einen Seite drängten verstärkt die neu entwickelten Drumcomputer mit ihren monotonen Beats und Sounds in die Produktionen, während gleichzeitig individueller Groove, Feeling und Timing einen wichtigeren Stellenwert denn je einnahmen. Mit dieser besonderen Situation sahen sich die Drummer konfrontiert, am Puls einer Zeit, in der neuartige revolutionäre Technologie auf Tradition traf.

Die Produzenten nutzten zunehmend Clicktracks und erwarteten von ihren Drummern, ihre Performance mit maschinenartiger Präzision als erstes Element einer Produktion isoliert einzuspielen, damit die Drumtracks nicht mit den später hinzugefügten, perfekten Sequenzer-Parts in Konflikt kommen würden. Die großen Session-Drummer dieser Jahre – wie John Robinson, Ricky Lawson, Phil Collins, Manu Katché, Jonathan Moffet, Jeff Porcaro, Kenny Aronoff und Stewart Copeland – gelangten mit ihren besonderen Fähigkeiten und ihrer überragenden Technik zu großem Ruhm und konnten sich vor Arbeit kaum retten. Das gesamte Jahrzehnt wirkt in der Rückschau als ein großer Showdown von Mensch-gegen-Maschine, und die Drummer, die am besten mit den gesteigerten Herausforderungen umgehen konnten gelangten an die absolute Spitze des Musikbusiness. Unvergessen bleiben die charakteristischen Gated Reverbs, die dominanten Drum-Fills und die fantastischen Grooves dieser Jahre.

Diese Auswahl an Grooves und Fills wurde inspiriert durch die unzähligen zeitlosen Songs und Künstler der 1980er-Jahre. Die präzise, innovativen und soliden Beats wurden eingespielt von »Superior Drummer 3«-Schlagzeuger Norman Garschke; sie verbinden den Charme der klassischen Drumcomputer mit der Magie der großen Session-Drummer und fügen sich laut Troontrack nahtlos in jede Produktion eigener Songs ein.  

Features
• Drum-Grooves / -Fills, die durch legendäre Songs und Session-Drummer der 1980er-Jahre inspiriert sind
• Eingespielt von Studio-Drummer Norman Garschke
• Mehr als 500 individuell eingespielte Grooves und Fills
• 4/4 und 12/8 in Straight-, Swing-, Ballad-, Uptempo- und Halftime-Feeling
• Tempos von 55 bis 162 BPM
• Übersichtlich aufgeteilt in typische Songstrukturen (Intro, Strophe, Prechorus, Refrain, Bridge usw.)

»Eigthies Pop Grooves MIDI«-Produktseite, Sound-Demos, Videos und Interview (am Release-Tag 24.4.) unter:
www.toontrack.com/product/eighties-pop-grooves/