Preisausschreiben | Kleinanzeigen | Heftinhalt | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung

Neue Ausgabe 6/2018 erobert die Regale

Ab 24.10. ist das neue Heft im Handel, mit jeder Menge Inspiration, um bei dem nasskalten Herbstwetter in den Übungsraum abzutauchen.

Wir freuen uns, euch im neuen Heft ein Interview mit dem eher als interviewscheu bekannten Aaron Spears präsentieren zu können, dem Drummer solcher Acts wie Usher und Ariana Grande. Unseres Wissens ist es das erste Interview des talentierten Mr. Spears (s. Videoclip unten) mit einem deutschen Drum-Magazin.

Und auch weiterhin rücken wir mehr Drummerinnen ins rechte Licht – in diesem Heft mit Interviews von Ellen Mayer (S. 30) und Katha Mia (S. 40), zwei Schlagzeugerinnen, die auf recht unterschiedliche Weise erfolgreich ihren Weg gehen.

Andi Rohde stellt exklusive Einsichten in sein Filmemacher-Debüt zur Verfügung. Sein Erstling ist eine Dokumentation über den Iran, den Rohde mehrfach bereist hat und dort auch Workshops gab und gibt.

In der »Legenden«-Rubrik beleuchten wir die Drummer, die bei The Who Keiths Moons schweres Erbe zu tragen hatten; ihr erfahrt, wer sich dabei am besten schlug: Kenney Jones, Simon Phillips oder Ringo Starrs Sohn Zak Starkey.

Schließlich haben wir uns gefragt: Was ist das eigentlich, dieser »Groove«, von dem wir alle immerzu reden? Manche meinen damit einen bestimmten Rhythmus, manche ein Gefühl. Anfangs stand die Bezeichnung »groovy« allerdings keinesfalls für etwas Positives – unser Gastautor Florian Hoesl, Forscher an der Hochschule Luzern, bringt in seinem Artikel »Groove, ein vielschichtiger Begriff« auf Seite 80 Licht in den Groove-Begriffsdschungel.
Wo wir gerade von Groove reden: So ein Click auf den PA-Boxen und damit in den Ohren der Zuhörerschaft kann das tollste Laid-Back-Feeling akustisch zerhacken. Nur, wie stellt man den verflixten Störenfried fürs Publikum leise,wo man doch selber auf ihn angewiesen ist? Oli Rubow gibt hier in seinem Technik-Know-how-Workshop auf Seite 108 der neuen Ausgabe Tipps zur Selbsthilfe, wobei Arbeitsgeräte keine komplexen Mischpultkonsolen, sondern Tablet oder Laptop sind – Alltagsgeräte, die wohl die meisten von uns benutzen. Und auch mit dem Stoff der anderen Workshops kommt ihr locker über die erste Hälfte des Winters.

Opens external link in new windowHier das Heft online bestellen.
 
E-Paper: Opens external link in new windowhttp://bit.ly/2OCt0eK

Zum Aaron-Spears-Interview hat Andy Gillmann in der neuen Ausgabe interessante Licks und Rhythmen notiert – die aus diesem Videoclip stammen: