Interview Archiv

Steve Gadd

Gadd ready for his mission

Ein Steve Gadd macht keine Clinic – ein Steve Gadd hält Hof. Diesen Eindruck konnte man zumindest auf seiner aktuellen »Mission from Gadd«-Tour schnell bekommen.

Steve Gadd
Steve Gadd

Selten schlagen einem Drummer schließlich eine derartige Bewunderung und Dankbarkeit entgegen, werden bei einer Clinic so viele Fragen gestellt, sieht man so viele selbst berufene Drummerkollegen mit feuchten Händen im Publikum stehen und verschmitzt grinsen. Und selten hat man hierzulande freilich auch die Gelegenheit, mit einem Drummer dieses Formats auf derart direkte Tuchfühlung zu gehen. Und das lässt Steve Gadd auch gerne zu: Er will schließlich - gerade bei Clinics – etwas Gemeinsames erleben und ebenso von den anderen lernen wie diese von ihm. Gadd gehört bekanntlich seit Jahrzehnten zu den meistaufgenommenen Drummern, hat nahezu 800 Platten eingespielt und unzählige Touren mit den ganz Großen getrommelt. Sein nahezu unbeschreiblicher und immer ganz persönlicher Groove, sein Feel und natürlich Meilensteine wie »Fifty Ways to Leave Your Lover« (Paul Simon) oder das Solo in »Aja« (Steely Dan) sind zu Recht mit die hellsten Momente, die unsere Zunft seit Jahrzehnten erleuchten. Generationen von Drummern haben sie – teils auch bis zur Unkenntlichkeit der eigenen Persönlichkeit – in sich aufgesogen. Und doch steckt hinter alldem nur ein Mensch – wenn auch einer, der seltene Gaben hat: Er kann zuhören und hat ein untrügliches Gespür dafür entwickelt, was die Musik braucht!

Wir haben Steve Gadd, der unlängst 65 Jahre alt geworden ist, in Karlsruhe getroffen und uns mit ihm genau darüber – sowie natürlich über vieles mehr – ausführlich unterhalten. Also macht euch bereit für eine »Mission vom Planeten Gadd«...

Steve Gadd
Steve Gadd

Das ganze Interview findet Ihr in der aktuellen Ausgabe Juli/August 2010 von drums&percussion ab Seite 14.