Interview Archiv

Eric Singer

Sonic Boom

Der Titel des aktuellen KISS-Albums sowie der entsprechenden Tour beschreibt auch die Arbeit von Drummer Eric Singer ziemlich genau: Hier darf's, ja soll's sogar ruhig mal groß, laut und bisweilen im wahrsten Sinne des Wortes hochexplosiv zugehen...

Eric Singer
Eric Singer

Eric Singer spielt schließlich bei den geschminkten, kostümierten und plateaubesohlten sowie ziemlich sagenumwobenen US-Rockern von, jawohl, KISS. Und wer einmal eine Liveshow der Herren Simmons, Stanley und Konsorten erleben durfte, der weiß, wie 'großes Kino' auf der Bühne auszusehen hat: Hier knallt's und raucht's an allen Ecken und Enden. Es gibt schließlich keinen Song, zu dem nicht mit viel Getöse ein showtechnisch opulentes Schmankerl gereicht würde. Davon abgesehen serviert das Quartett aus New York zum Hauptgang natürlich wie eh und je klassischen, genredefinierenden Stadionrock der ersten Güteklasse. Für dessen pfundigen Unterbau sorgt seit mittlerweile 18 Jahren Mr. Eric Singer. Doch die Grooves sind lange nicht alles, was er zum dröhnenden Dinner à la KISS beiträgt. Genaueres dazu hat Eric Singer uns höchstpersönlich erzählt...

»Ich finde es schon recht lustig, dass ich bei KISS gelandet bin«, sagt Singer zu Beginn unseres Gesprächs. »Ich war schließlich immer schon ein großer KISS-Fan. Die Band gehört einfach zu der Sorte, bei der ich dabei sein wollte. Dass es tatsächlich geklappt hat, ist schon ein bisschen verrückt. – Natürlich können die meisten klassischen Rockbands aus verschiedenen Gründen nicht mehr in der Originalbesetzung zusammen sein. Dieses Privileg haben nur ganz, ganz wenige.«

Aber es ist ja trotzdem keine schlechte Sache...

»Nein – solange du Leute hast, die das Material wirklich spielen und eine gute Performance hinlegen können. Dazu gehört zum Beispiel auch, gut zu singen. Die Bands werden zwar nicht 'das Original' sein, aber trotzdem einen guten Job machen – manchmal fast besser als früher. Mir ist es grundsätzlich lieber, irgendeine Version einer bestimmten Band zu haben als gar keine. Daher würde ich mir auch freuen, wenn Led Zeppelin noch zumindest eine Tour spielen würde. Ich meine, ich habe Zeppelin 1975 gesehen und weiß, dass es nie wieder so sein wird. Jason [Bonham] wird nie so spielen wie sein Vater. Aber: Er ist ebenfalls ein phantastischer Drummer. Ich will halt noch mal Led-Zeppelin-Songs live hören und Jimmy Page, Robert Plant und John Paul Jones sehen. Die Hoffnung habe ich noch nicht aufgegeben [lacht].«

Eric Singer
Eric Singer

Das ganze Interview findet Ihr in der aktuellen Ausgabe drums&percussion November/Dezember 2010 ab Seite 14.


drums&percussion September/Oktober 2010

Interviews aus drums&percussion November/Dezember 2010

Öffnet externen Link in neuem FensterZur Heftnachbestellung

Öffnet externen Link in neuem FensterAbo abschließen

Öffnet externen Link in neuem Fensterdrums&percussion Shop

zum Interview-Archiv