Testberichte-Archiv

Mapex-»Black Panther Blaster«-Drumset

Schwarze Katze im Edelgewand

Nach der zweiten Generation von »Black Panther«-Snaredrums bringt Mapex zwei limitierte »Black Panther«-Drumsets mit Namen »Blaster« und »Velvetone« auf den Markt. Ersteres haben wir für diesen Test erhalten. Das Set ist auf der beiliegenden CD zu hören.

Mapex-»Black Panther Blaster«-Drumset
Mapex-»Black Panther Blaster«-Drumset

Die Mapex-»Black Panther«-Snaredrums erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit, und insbesondere die aktuelle Neuauflage mit einer Vielzahl von Kesselkombinationen, technisch hochwertigen Ausstattungen und schmu-cken Designs lässt aufhorchen. Das »Blaster«-Drumset besitzt die gleiche, edle Optik der »Blaster«-Snaredrums und ist mit den gleichen technischen Features wie den speziellen Stimmböckchen und den nach innen gerundeten »Sonic Saver«-Spannreifen ausgestattet. Darüber hinaus weist es eine besondere Kesselkonstruktion auf, die es von den übrigen Mapex-Serien unterscheidet. Das Testset besteht aus einer 22˝ x 18˝ Bassdrum, 10˝ x 8˝ und 12˝ x 9˝ Toms sowie 14˝ x 14˝ und 16˝ x 16˝ Floortoms. Das Kit wird als Shellset mit Tomhalterungen für Beckenstative geliefert. Beim Testkit wurden zur Vervollständigung noch die passende 13˝ x 7˝ große »Blaster«-Snaredrum sowie ein kompletter Satz Hardware mitgeliefert.

Das braun zu (fast) schwarz verlaufende und hochglänzende »transparent walnut burst«-Lackfinish hat man sofort ins Herz geschlossen – ebenso wie die Black-Chrome-Hardware und die hochglänzenden, chromfarbenen Badges mit dem mattschwarzen Pantheremblem. Die Kessel bestehen aus sechs dünnen Lagen Mapleholz mit 5,1 mm Wandstärke und 3,4 mm messenden Reinforcing-Rings aus Walnut. Diese sind weniger aus Gründen der Kesselsteifigkeit als vielmehr wegen des Sound-Shapings eingesetzt. Die Kesselgratungen sind mittig auf dem Mapleholz angesetzt und besitzen einen leicht gerundeten Gegenschnitt. Die Holzverarbeitung ist allererster Güte. Beachtung verdienen ebenfalls die »Sonic Saver«-Spannreifen, die im Prinzip an die alten Slingerland-Spannreifen erinnern und deren obere Kante nach innen zum Fell hin gerundet ist. Bei Rimshots schonen sie nicht nur Stöcke und Handgelenke, sondern haben auch klangliche Auswirkungen: Sie komprimieren und fokussieren den Klang, reduzieren leicht die Obertöne und schaffen eine Verbindung zwischen normal geflanschten und Guss­spannreifen. Die formschönen, »gothic-style« angehauchten Spannböckchen verleihen dem Set eigenen Charakter.

Die Bassdrum klingt druckvoll und liefert einen satten Punch.
Die Bassdrum klingt druckvoll und liefert einen satten Punch.
13˝ x 7˝ Snaredrum mit  »Sonic Saver«-Spannreifen
13˝ x 7˝ Snaredrum mit »Sonic Saver«-Spannreifen
Die eigens entworfene Spannböckchen verleihen einen edlen Touch.
Die eigens entworfene Spannböckchen verleihen einen edlen Touch.

Den gesammten Praxisreport findest Du in drums&percussion Januar/Februar 2012 ab Seite 86!


drums&percussion Januar/Februar 2012

Praxisreports aus drums&percussion Januar/Februar 2012

Öffnet externen Link in neuem FensterZur Heftnachbestellung

Öffnet externen Link in neuem FensterAbo abschließen

Öffnet externen Link in neuem Fensterdrums&percussion Shop

zum Praxisreport-Archiv