Testberichte-Archiv

G6-Direct-Drive-Single- und Doppelpedal von Gibraltar

Schick und solide

Aus dem Hause Gibraltar kommt ein interessantes und recht erschwingliches Direct-Drive-Pedal in Single- und Double-Ausführung. Das haben wir für euch natürlich gerne mal ›unter die Füße‹ genommen.

Das »G6«-Pedal (6711) ist recht leicht konstruiert, steht allerdings auf einer massiven Bodenplatte (»Rock Stabilizer«), die zudem mit zwei Feststelldornen ausgestattet ist. Der Klemmmechanismus wird seitlich mit einer Vierkantschraube eingestellt, was ein wenig umständlich sein mag, aber brauchbar funktioniert. Der Klemmer selbst ist mit einem Gummipuffer gepolstert. Die Trittplatte aus einer laut Vertrieb »u.a. Aluminium enthaltenden« Leichtmetall-Legierung ist gebürstet, hat keinerlei Profil und kommt auf eine Länge von ca. 26,5 cm bis zur Fersenplatte. Der Schlägelwinkel lässt sich stufenlos mit Hilfe einer weiteren Vierkantschraube justieren. Auf die gleiche Weise, jedoch unabhängig davon, lässt sich der Winkel der Trittplatte einstellen. Die Federspannung wird ganz klassisch verändert.

Herzstück des Pedals ist natürlich die Direct-Drive-Verbindung, die einen massiven Eindruck macht. Die verbauten Kugellager verleihen dem Pedal einen ruhigen Lauf. Der schwarze Beater mit »Chromdeckel« hat eine Filz- und eine Plastikseite, mit denen sich der Klang im Schlägelumdrehen beeinflussen lässt.

Den gesamten Testbericht findest Du in drums&percussion Januar/Februar 2015 ab Seite 34!


Testbericht aus drums&percussion Januar/Februar 2015

Öffnet externen Link in neuem FensterZur Heftnachbestellung

Öffnet externen Link in neuem FensterAbo abschließen

Öffnet externen Link in neuem Fensterdrums&percussion Shop

zum Testbericht-Archiv