Testberichte-Archiv

Ludwig »Keystone«-Drumset

Der Schlüssel zum Erfolg

Der US-Hersteller Ludwig hat mit seit seinem 100. Geburtstag 2009 den Startschuss für eine Reihe neuer Produkte gegeben, und seither legt das Traditionsunternehmen wieder mächtig zu.

Ludwig »Keystone«-Drumset
Ludwig »Keystone«-Drumset

Das uns zum Test vorliegende »Keystone«-Set z.B. gehört zu den neuen Ludwig-Serien und kann einige Überraschungen aufweisen. Ludwig präsentiert hier nämlich eine bislang wenig übliche Zusammensetzung von Kesselmaterialien und vereint erstmalig Eiche und Ahorn (Oak/Maple). Darüber hinaus hat der Hersteller in den vergangenen Jahren bereits einige Holzkombinationen, beispielsweise in den Serien »Epic X-over« (Ahorn/Pappel), »Epic« (Ahorn/Birke)oder »Element SE« (Cherry/Gumwood), auf den Markt gebracht. Die »Keystone«-Kessel werden im Werk in Monroe/USA hergestellt – wie die Kessel der Serien »Classic« (Ahorn/Birke) und »Legacy«. Sie sind fünflagig, besitzen eine Wandstärke von knapp 6 mm und setzen sich aus drei Lagen Ahorn im Kesselkern sowie je einer Lage Kentucky-Red-Oak innen und außen zusammen.

Diese Kombination verspricht eine interessante klangliche Variante: Ahorn bietet bekanntlich einen warmen, vollen und harmonischen Charakter; Eiche erzielt ein sattes Mehr an Druck, Durchsetzungsvermögen und Lautstärke. Ebenfalls neugierig macht die Fellauflage: Die Gratung verläuft exakt auf der Kesselmitte – also auf den Ahornlagen – mit jeweils einer 45-Grad- Abkantungen nach innen und außen. Aufgrund des breiten Gegenschnitts außen und der damit verbundenen erhöhten Fellauflage erfahren die Felle bereits eine recht starke Vordämpfung, was einen runden und satten Klang erwarten lässt. Allerdings wird durch die recht spitz gefräste Fellauflage ebenfalls der Anschlagssound (Attack) betont.

Das Testkit hört auf den Namen »4-onthe- Floor«-Shell-Pack (LK7144KX) und besteht aus einer 24˝ x 14˝ Bassdrum, 13˝ x 9˝ Tom sowie 16˝ x 16˝ und 18˝ x 16˝ Standtoms. Erhältlich sind vier Folienoberflächen in »orange glass« (unser Testset), »psychedelic red«, »deep blue« sowie »mint oyster glass«.

Den gesammten Praxisreport findest Du in der aktuellen Ausgabe drums&percussion Mai/Juni 2011 ab Seite 97!